Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Einkäufe im Onlineshop www.goodmoodsocken.de, der von Dedoles  s.r.o. mit Sitz in Za Koníčkom 14, 90201 Pezinok, Id. Nr.: 46706305 betrieben wird, eingetragen beim Amtsgericht Bratislava I, Einlage Nr.: 81976/B, E-Mail: hallo@goodmoodsocken.de, Ansprechpartner: Jaroslav Chrapko, Tel. Nr.: +421907 526 534

 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines abgeschlossenen Kaufvertrages zwischen dem Verkäufer auf einer Seite und dem Käufer auf anderer Seite. Alle Vertragsbeziehungen sind im Einklang mit der Rechtsordnung der Slowakischen Republik geschlossen. Ist die Vertragspartei ein Verbraucher, gilt für die von diesen Geschäftsbedingungen nicht geregelten Beziehungen das Gesetz Nr. 40/1964 der Gesetzessammlung des Bürgerlichen Gesetzbuches, Gesetz Nr. 250/2007 der Gesetzessammlung über Verbraucherschutz, Gesetz Nr. 102/2014 über Verbraucherschutz beim Verkauf von Ware oder bei der Erbringung von Dienstleistungen, Gesetz Nr. 22/2004 der Gesetzessammlung  über den elektronischen Geschäftsverkehr, alle in der jeweils geltenden Fassung. Ist die Vertragspartei ein Unternehmer,  gilt für die von diesen Geschäftsbedingungen nicht geregelten Beziehungen das Gesetz Nr.  513/1991 der Gesetzessammlung, in der geltenden Fassung.

 

Begriffsbestimmung

Ein Verbrauchervertrag ist jeder Vertrag, unabhängig von der Rechtsform, die der Lieferant mit dem Verbraucher abschließt.

Ein Lieferant (Verkäufer) ist eine Person, die beim Abschluss und der Erfüllung eines Verbrauchervertrags im Rahmen ihrer kaufmännischen oder sonstigen Geschäftstätigkeit handelt.

Käufer - Verbraucher ist eine natürliche oder juristische Person, die für den persönlichen Gebrauch oder für den Gebrauch seiner Haushaltsmitglieder Produkte kauft oder Dienstleistungen nutzt.

Käufer - Unternehmer ist eine juristische oder eine natürliche Person - ein Unternehmer, der im Rahmen seiner kaufmännischen oder sonstigen Geschäftstätigkeit handelt und Produkte kauft oder Dienstleistungen zum Zweck seines geschäftlichen Weiterverkaufs oder Handels nutzt.

Der Spediteur ist das Unternehmen GLS - ein Kurierunternehmen, das Kurier-, Transport-, Lager- und Nebendienstleistungen erbringt.

 

Bestellung und Abschluss des Kaufvertrages

Der Käufer wählt das Produkt anhand des auf www.goodmoodsocken.de veröffentlichten aktuellen Angebotes aus, bestätigt diese Auswahl durch Klicken auf "Kaufen", füllt das Bestellformular aus (E-Mail, im Falle eines Kaufs einer Ware die Lieferadresse), wählt die Anzahl der Produkte aus (oder konkretisiert die Produktparameter) und wählt die Zahlungsmethode aus (Kartenzahlung, PayPal-Zahlung). Die über den Onlineshop www.goodmoodsocken.de  eingegebene Bestellungen sind verbindlich. Wenn die Bestellung gesendet wird, bestätigt der Käufer durch einen aktiven Abgang, dass er sich mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vertraut gemacht hat und diesen zustimmt. Der Vorschlag zum Vertragsabschluss ist die Platzierung der angebotenen Ware auf der Webseite www.goodmoodsocken.de, der Vertrag kommt zustande, indem der Käufer die Bestellung absendet und die Bestellung durch den Verkäufer angenommen wird. Diese Annahme wird vom Verkäufer unverzüglich an die angegebene E-Mail-Adresse des Käufers bestätigt, diese Bestätigung hat jedoch keinen Einfluss auf den Kaufvertrag. Die Vertragsparteien haben vereinbart, dass die Kommunikation zwischen ihnen in Form von E-Mail-Nachrichten erfolgen wird. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer den in der Auftragsbestätigung vereinbarten Preis der Ware, einschließlich der Kosten für die Lieferung der Ware (nachfolgend "Kaufpreis" genannt), in Form einer bargeldlosen Überweisung auf das in der Auftragsbestätigung angegebene Konto des Verkäufers zu zahlen. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, den Kaufpreis im Falle einer Änderung der Rechtsvorschrift, Änderungen des Euro-Wechselkurses und Änderungen der Preise von Herstellern oder Lieferanten von der Ware aufgrund von technischen Fehlern, menschlichem Versagen oder  Systemversagen weiter zu ändern.

Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer den Kaufpreis für die vereinbarte Ware innerhalb der in der Auftragsbestätigung genannten Frist, spätestens jedoch bei Warenübernahme, zu zahlen.

Aus diesen Geschäftsbedingungen ergeben sich Informationen über einzelne Schritte, die zum Vertragsabschluss führen. Der Käufer hat jederzeit die Möglichkeit, bevor er die Bestellung absendet, diese zu überprüfen oder zu korrigieren. Der Vertrag wird in slowakischer Sprache abgeschlossen, sofern es die Umstände auf der Seite des Verkäufers oder des Käufers nicht verhindern, ist es möglich, den Vertrag in einer anderen, für beide Parteien verständlichen Sprache abzuschließen. Der Betreiber liefert dem Käufer zusammen mit der Ware alle relevanten Dokumente in Bezug auf die Ware: Rechnung (Steuerbeleg), ggf. Garantieschein (falls vom Hersteller zur Verfügung steht). Der Käufer kann die Bestellung per E-Mail oder telefonisch stornieren. Die Bestellung kann spätestens bis zu 24 Stunden nach Auftragsbestätigung storniert werden. Um eine Bestellung zu stornieren, muss ein Antrag an hallo@goodmoodsocken.de geschrieben werden. Die Preise der einzelnen Produkte verstehen sich inklusive 20% Mehrwertsteuer (MwSt.) und aller sonstigen Steuern. Der Verbraucher hat die Möglichkeit sich über den Zeitraum zu informieren, in dem der Verkäufer an sein Angebot einschließlich des Preises, gebunden ist. Alle Aktionen sind gültig, bis die Vorräte ausverkauft sind, sofern für ein bestimmtes Produkt nichts anderes angegeben ist. Der endgültige Preis wird auf dem Bestellformular unmittelbar vor dem Versand der Bestellung angegeben, einschließlich Mehrwertsteuer oder sonstiger Steuern und Abgaben (Verpackung, Versand ...), die der Verbraucher zahlen muss, um das Produkt oder die Dienstleistung zu erhalten. Dieser Preis kann vom Verkäufer nicht einseitig geändert werden.

 

Lieferbedingungen

Die Ware auf Lager wird spätestens bis zu 24 Stunden versendet. Ware, die nicht auf Lager ist, wird immer mit "NICHT AUF LAGER" gekennzeichnet und die Verfügbarkeit können Sie per E-Mail überprüfen: hallo@goodmoodsocken.de. Wenn der Verkäufer und der Käufer im Kaufvertrag nichts anderes vereinbart haben, ist der Verkäufer verpflichtet, die Sache unverzüglich, spätestens bis zu 30 Tagen nach Abschluss des Kaufvertrages, an den Käufer zu liefern.

Ist der Verkäufer seiner Verpflichtung zur fristgerechten Lieferung der Sache nach dem ersten Satz nicht nachgekommen, fordert der Käufer ihn zur Nachlieferung der Sache in einer angemessenen Nachfrist auf. Liefert der Verkäufer die Sache auch innerhalb dieser angemessenen Nachfrist nicht, ist der Käufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Der Versand der Ware erfolgt über den Kurierdienst GLS. Versand- und Verpackungskosten 2,99 €. Bei Einkäufen über 75 € trägt der Verkäufer die Versand- und Verpackungskosten.

Zahlungsbedingungen:

Der Käufer zahlt den Kaufpreis an den Betreiber, indem er über das Zahlungsgateway auf das Konto zahlt:

IBAN: SK6283300000002600269926

SWIFT: FIOZSKBAXXX


Der Käufer kann einen Gutschein verwenden, wobei ihm beim Einlösen des Gutscheins ein entsprechenden Rabatt gewährt wird.

Garantie, Garantieschein

Die Garantiezeit beträgt 24 Monate und beginnt ab Übernahme der Ware vom Käufer zu laufen. Wenn auf dem verkauften Gegenstand, seiner Verpackung oder der beigefügten Anleitung eine Verwendungsfrist angegeben ist, läuft die Garantiezeit nicht vor Ablauf dieser Frist ab. Auf Antrag des Käufers ist der Verkäufer verpflichtet eine Garantie in schriftlicher Form (Garantieschein) zur Verfügung zu stellen. Wenn es die Art des Falls zulässt, ist es ausreichend, einen Kaufnachweis anstelle eines Garantiescheins auszustellen. Der Garantieschein enthält den Namen des Verkäufers (Vorname und Nachname, Firmenname oder Name des Verkäufers, Sitz oder Geschäftsort), den Inhalt der Garantie, dessen Umfang und die Bedingungen, die Dauer der Garantiezeit und die für die Inanspruchnahme der Garantie erforderlichen Informationen. Enthält der Garantieschein nicht alle Angaben, erlischt die Garantie dadurch nicht. Durch eine Erklärung in dem Garantieschein, die dem Käufer ausgestellt wurde, oder in der Werbung kann der Verkäufer eine Garantie gewähren, die über die gesetzliche Garantie hinausgeht. Die Bedingungen dieser Garantie werden vom Verkäufer in dem Garantieschein festgelegt.

 

Die Garantie deckt nicht den normalen Verschleiß ab. Der Anspruch auf eine kostenlose Garantiereparatur erlischt auch, wenn:

  1. a) die vollständige Ware einschließlich des Zubehörs nicht vorgelegt wird;
  2. b) offensichtlicher Mangel beim Warenempfang nicht kundgegeben wurde;
  3. c) die Garantiezeit der Ware abläuft,
  4. d) die Ware unsachgemäß behandelt oder die Pflege vernachlässigt wird
  5. e) der Käufer eine mechanische Beschädigung der Ware verursacht;

 

 

Übereinstimmung mit dem Kaufvertrag

Die zu verkaufende Sache muss die geforderte, ggf. durch Rechtsvorschriften bestimmte  Qualität, Quantität, Ausmaß oder Gewicht haben und muss frei von Mängeln sein, insbesondere muss sie den verbindlichen technischen Normen entsprechen. Sollen bei der Verwendung der Sache besondere Regeln befolgt werden, insbesondere wenn die Anweisungen im Handbuch geregelt sind oder einem technischen Standard unterliegen, ist der Verkäufer verpflichtet, den Käufer darüber zu informieren, handelt es sich nicht um Regeln, die nicht allgemein bekannt sind. Kommt der Verkäufer dieser Verpflichtung nicht nach, ist er verpflichtet, dem Käufer den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Die Abbildung der Ware auf der vom Verkäufer betriebenen Webseite des Onlineshops dient nur zur Veranschaulichung. Die Abbildung der Farbtöne hängt auch von der Qualität des verwendeten Bildschirms bzw. eines anderes Anzeigegerätes ab.

 

Nichtabholung der bestellten Ware:

  1. Der Verkäufer hat Anspruch auf Schadensersatz (gemäß der Bestimmung § 420 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches) in Höhe der tatsächlich entstandenen Kosten bei nicht erfolgreicher Zustellung im Falle, wenn der Käufer Ware bestellt hat, die nicht storniert wurde ggf. er nicht vom Kaufvertrag zurückgetreten ist und gleichzeitig die Ware nicht vom Spediteur übernommen hat oder auf Aufforderung des Verkäufers die Ware bei persönlicher Abholung nicht zum angegebenen Zeitpunkt zur Abholung übernommen wurde. Der Käufer hat damit seine Verpflichtung aus Art. X Punkt 2. lit. a), nach dem der Käufer verpflichtet ist, die bestellte Ware zu übernehmen.
  2. Der Verkäufer ist auch berechtigt, das Recht auf Schadenersatz nicht oder nur teilweise auszuüben.

Warenübernahme

Der Käufer ist berechtigt, die Unversehrtheit der Verpackung zu überprüfen, ob die Sendung offensichtliche Anzeichen von Schäden aufweist. Wenn ein Schaden festgestellt wird, ist es notwendig  einen Schadensbericht / ein Schadensprotokoll mit dem Zusteller zu schreiben; Anschließend kann der Käufer auf der Grundlage eines solchen Berichts, der dem Verkäufer zugestellt wird, die Annahme der gelieferten Ware mit einem Mangel verweigern und anschließend eine Reklamation des Mangels der Ware beim Verkäufer geltend machen. Stellt der Käufer nach Erhalt der Sendung einen Schaden oder sonstige Unregelmäßigkeiten fest, ist er verpflichtet, sich unverzüglich an den Verkäufer zu wenden. Vernachlässigt er dies, stehen ihm Mängelansprüche nur zu, wenn er nachweist, dass die Mängel bereits zum Zeitpunkt der Warenübernahme vorlagen. Wenn die Sendung beschädigt ist, nimmt der Käufer die Ware nicht an und fasst mit dem Zusteller ein Protokoll ab.

 

Reklamation und deren Geltendmachung

Der Verkäufer haftet für Mängel, die die verkaufte Ware bei der Übernahme vom Käufer aufweist. Wenn es sich um einen Mangel handelt, der behoben werden kann, hat der Käufer das Recht, dass sie kostenfrei, rechtzeitig und ordnungsgemäß beseitigt wird. Der Verkäufer ist verpflichtet, den Mangel unverzüglich zu beseitigen. Anstatt den Mangel zu beseitigen, kann der Käufer den Ersatz der Sache verlangen oder, wenn der Mangel nur einen Teil der Sache betrifft, den Ersatz des Teils, wenn dem Verkäufer keine unverhältnismäßigen Kosten in Bezug auf den Preis der Ware oder die Schwere des Mangels entstehen. Der Verkäufer kann die mangelhafte Sache anstelle der Mangelbeseitigung immer durch eine mangelfreie Sache ersetzen, wenn dies dem Käufer keine ernsthaften Schwierigkeiten bereitet. Handelt es sich um einen Mangel, der nicht beseitigt werden kann und der die ordnungsgemäße Verwendung der Sache als mangelfreie Sache verhindert, hat der Käufer das Recht, die Sache umzutauschen oder vom Vertrag zurückzutreten. Die gleichen Rechte stehen dem Käufer zu, wenn es sich zwar um behebbare Mängel handelt, der Käufer den Gegenstand jedoch nicht ordnungsgemäß wegen Wiederholung des Mangels nach der Reparatur oder für eine Reihe von Mängeln verwenden kann. Wenn es sich um Mängel handelt, die nicht behoben werden können, steht dem Käufer ein angemessener Preisnachlass vom Artikel zu. Der Verkäufer ist verpflichtet, die Art und Weise der Bearbeitung der Reklamation unverzüglich, in komplizierten Fällen spätestens bis zu 3 Arbeitstagen ab dem Datum des Vorbringens der Reklamation zu bestimmen. In begründeten Fällen, insbesondere wenn eine komplexe technische Beurteilung des Zustands des Produkts oder der Dienstleistung erforderlich ist, spätestens 30 Tage ab dem Datum des Vorbringens der Reklamation. Nach Festlegung der Art der Bearbeitung der Reklamation wird die Reklamation sofort bearbeitet, in begründeten Fällen kann die Reklamation später  erledigt werden; Reklamationserledigung  darf jedoch nicht länger als 30 Tage ab dem Datum der Reklamation dauern. Nach Ablauf der Frist zur Reklamationserledigung hat der Verbraucher das Recht, vom Vertrag zurückzutreten oder die Ware gegen eine neue Ware umzutauschen. Der Verkäufer bestätigt den Erhalt der Reklamation unverzüglich und gibt sie an den Verbraucher weiter. Spätestens jedoch wird es zusammen mit dem Nachweis über Reklamationserledigung  übergeben. Der Zeitraum von der Geltendmachung des Mängelhaftungsrechts bis zum Abschluss des Reklamationsverfahrens (Übergabe des reparierten Produktes, schriftliche Aufforderung zur Erfüllungsübernahme oder deren berechtigte Ablehnung ) wird nicht in die Garantiezeit einbezogen. Im Falle eines Umtausch einer neuen Sache beginnt eine neue Garantiezeit zu fließen ab dem Datum deren Übernahme. Hat der Verbraucher eine Reklamation während der ersten 12 Monate nach dem Kauf erhoben, kann der Verkäufer die Reklamation nur auf Grund einer schriftlichen fachlichen Begutachtung ablehnen; unabhängig vom Ergebnis der fachlichen Beurteilung kann man vom Verbraucher keine Kosten für die fachliche Begutachtung oder andere, mit der fachlichen Begutachtung verbundene Kosten zu erstatten.

Erhebt der Verbraucher eine Reklamation nach 12 Monaten ab dem Kauf, wenn Sie vom Verkäufer abgelehnt wurde, ist der Verkäufer verpflichtet im Nachweis über Reklamationserledigung anzugeben, an wen der Verbraucher das Produkt zur fachlichen Begutachtung senden kann. Wird das Produkt zur fachlichen Begutachtung an eine bestimmte Person gesendet, trägt der Verkäufer die Kosten der fachlichen Begutachtung sowie alle anderen damit zusammenhängenden zweckentsprechenden Kosten unabhängig vom Ergebnis der fachlichen Begutachtung.

Erweist der Verbraucher durch eine fachliche Beurteilung die Haftung des Verkäufers für den Mangel, kann er die Reklamation wieder einreichen. Im Laufe der fachlichen Beurteilung läuft die Garantiezeit nicht. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Verbraucher bis zu 14 Tagen ab dem Datum der erneuten Einreichung der Reklamation alle für die fachliche Begutachtung entstandene Kosten, wie auch alle damit zusammenhängende zweckentsprechende Kosten zu erstatten. Eine erneut eingereichte Reklamation kann nicht abgelehnt werden.

 

Das Ergebnis der Reklamation wird dem Käufer unverzüglich nach Abschluss des Reklamationsverfahrens telefonisch mitgeteilt und gleichzeitig per E-Mail, ggf.  als Einschreiben ein Reklamationsprotokoll (Nachweis über Reklamationserledigung) zugeschickt. Der Nachweis über Reklamationserledigung muss nicht zugestellt werden, wenn der Verbraucher die Möglichkeit hat nachzuweisen, dass die Reklamation auf andere Weise erhoben wurde. Im Falle einer Reklamation informiert der Verbraucher den Verkäufer per E-Mail über die Geltendmachung (um die Reklamation so schnell wie möglich zu erledigen) und sendet die Ware in einer geeigneten Transportverpackung zusammen mit einer Mängelbeschreibung  und einer Kopie des Kaufbelegs (ggf. dem Garantieschein, falls ein ausgestellt wurde) auf Adresse der Verkäufers:

Dedoles s.r.o.  Za Koníčkom 14 902 01 Pezinok E-Mail: ahoj@dedoles.sk Telefon: +421334440005 

Der Käufer hat Anspruch auf Ersatz der ihm im Zusammenhang mit der Ausübung der Mängelhaftungsrechte entstandenen notwendigen Kosten. Ist der Verbraucher mit der Art und Weise, wie der Verkäufer seine Reklamation erledigt hat, nicht zufrieden oder ist der Ansicht, dass der Verkäufer seine Rechte verletzt hat, hat er die Möglichkeit beim Verkäufer einen Rechtsbehelf einzulegen. Wenn der Verkäufer auf die Aufforderung zur Nacherfüllung abweisend reagiert oder sie/ihn  innerhalb von 30 Tagen nach dem Versanddatum nicht beantwortet, hat der Verbraucher das Recht, einen Antrag auf eine alternative Streitbeilegung gemäß der Bestimmung § 12 des Gesetzes Nr. 391/2015 der Gesetzessammlung über alternativer Beilegung der Verbraucherstreitigkeiten und über die Änderung und Ergänzung bestimmter Gesetze. Subjekt der alternativen Beilegung der  Verbraucherstreitigkeiten mit dem Verkäufer Dedoles s.r.o. ist [Slowakische Handelsinspektion (Slovenská obchodná inšpekcia) / Regulierungsbehörde für Netzwerkindustrien (Úrad pre reguláciu sieťových odvetví) / Regulierungsbehörde für elektronische Kommunikation und Postdienste (Úrad pre reguláciu elektronických komunikácií a poštových služieb)]  oder eine andere in der Liste der Subjekten der alternativen Streitbeilegung eingetragene zugelassene juristische Person Handelsinspektion (SOI)  mit Sitz in Trnava für die Region Trnava, Pekárska 23, 917 01 Trnava1, Tel.: 033/ 5512 689 

E-Mail: tt@soi.sk, verwaltet vom Wirtschaftsministerium der Slowakischen Republik (verfügbar unter http://www.mhsr.sk); der Verbraucher hat das Recht zu wählen, an welchen den Subjekten für alternative Beilegung der Verbraucherstreitigkeiten er sich wenden möchte. Um einen Antrag für alternative Streitbeilegung einzureichen, kann der Verbraucher die Online-Plattform zur Beilegung von Streitigkeiten nutzen, die unter  http://ec.europa.eu/ consumers/odr/ verfügbar ist.

 

Rücktritt vom Vertrag

  1. Kann der Verkäufer seinen Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag aufgrund des Ausverkaufs der Ware, Nichtverfügbarkeit der Ware, oder der Hersteller, der Importeur oder der Lieferant der Ware die im Kaufvertrag vereinbarte Produktion unterbrochen oder derart gewichtige Änderungen vorgenommen haben, die die Erfüllung der Verpflichtungen des Verkäufers aus dem Kaufvertrag nicht ermöglichen oder auf Grund der höheren Gewalt oder auch wenn er alle zumutbaren Anstrengungen unternimmt, die von ihm gerecht zu fordern sind, ist er nicht in der Lage dem Kunden die Ware innerhalb der von diesen Geschäftsbedingungen oder den in der Bestellung angegebenen Preis in der angegebenen Frist zu liefern, der Verkäufer ist verpflichtet, den Käufer unverzüglich zu informieren und gleichzeitig ist er verpflichtet, dem Käufer eine Ersatzleistung anzubieten oder dem Käufer die Möglichkeit zu geben, vom Kaufvertrag zurückzutreten (Bestellung stornieren). Tritt der Käufer aus den in diesem Punkt dieser Reklamations- und Geschäftsbedingungen genannten Gründen vom Kaufvertrag zurück, ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer die bereits bezahlte Anzahlung für die im Kaufvertrag vereinbarte Ware innerhalb von 14 Tagen nach Mitteilung des Rücktritts vom Kaufvertrag durch Überweisung auf das vom Verbraucher angegebenes Konto zurückzuerstatten.
  2. Der Verbraucher hat anhand des Gesetzes Nr. 102/2014 der Gesetzessammlung über Verbraucherschutz beim Verkauf von Ware oder Dienstleistungen anhand eines Fernabsatzvertrages oder Vertrags, der außerhalb der Geschäftsräume des Verkäufers abgeschlossen wurde und über die Änderungen und Ergänzungen bestimmter Gesetze (im Folgenden "Gesetz") gemäß der Bestimmungen § 7 und das nachfolgende Recht zum Rücktritt vom Kaufvertrag bis zum 14 Kalendertage ab Warenerhalt. Ist der Gegenstand des Kaufvertrages die Lieferung von Waren, hat der Verbraucher das Recht auch vor Warenlieferung vom Vertrag zurückzutreten.
  3. Will der Verbraucher von diesem Recht Gebrauch machen, ist er verpflichtet, den schriftlichen Rücktritt vom Kaufvertrag persönlich spätestens am letzten Tag des angegebenen Zeitraums an die Kontaktadresse des Verkäufers zu übermitteln oder dem Postdienst spätestens am letzten Tag des Zeitraums an die in den Kontakten angegebene Adresse zu übergeben. Der Verbraucher ist nach Ankündigung des Rücktritts vom Kaufvertrag verpflichtet, den Vertragsgegenstand, zusammen mit allen Unterlagen - z.B. das Original der Rechnung, Anleitung und sonstigen Unterlagen zur Ware, die ihm zusammen mit der Ware geliefert wurden, spätestens bis zu 14 Tagen ab dem Datum des Widerrufs zu senden oder persönlich zu übergeben (§ 10 Abs. 1 des Gesetzes). Wir empfehlen den Käufern, eine Kopie der Rechnung für den eigenen Gebrauch anzufertigen und die Ware per Einschreiben und versichert zu versenden. Der Rücktritt vom Vertrag muss vom Käufer schriftlich in einer Weise erfolgen, die keinen Zweifel daran weckt, dass es zum Rücktritt vom Vertrag gekommen ist, oder in Form eines Eintrags auf einem anderen dauerhaften Datenträger oder mittels eines Formulars, das Anhang Nr. 1 dieser Geschäfts- und Reklamationsbedingungen ist. Tritt der Verbraucher vom Kaufvertrag zurück, so wird auch ein Nebenvertrag zum Kaufvertrag, von dem er zurückgetreten ist, von vornherein gekündigt.
  4. Der Rücktritt vom Kaufvertrag nach dem vorstehenden Punkt dieser Geschäfts- und Reklamationsbedingungen hat die Angaben zu enthalten, die im Formular zum Rücktritts vom Kaufvertrag erforderlich sind, die als Anhang Nr. 1 dieser Geschäfts- und Reklamationsbedingungen angeführt sind, insbesondere die Identifizierung des Käufers, die Nummer und das Datum der Bestellung, die genaue Spezifikation der Ware, die Art und Weise,wie der Verkäufer die bereits erbrachte Leistung zurückerstatten soll, insbesondere die Kontonummer und/oder die Postanschrift des Käufers.
  5. Senden Sie die Ware nicht per Nachnahme an uns, diese Ware wird nicht übernommen.
  6. Der Betreiber des Onlineshops erstattet die bezahlte Leistung für die Ware / Dienstleistung einschließlich der Lieferkosten im Sinne der Bestimmung §9 Abs. 3) des Gesetzes Nr. 102/2014 der Gesetzessammlung zurück, sowie die nachweislich angefallenen Kosten für die Bestellung der Ware bis zu 14 Tagen ab Lieferdatum des Rücktritts vom Kaufvertrag, muss jedoch das Geld nicht zurückerstatten, bevor die Ware zugestellt wird oder der Verbraucher die Sendung der Ware nachweist, es sei denn, der Verkäufer hat vorgeschlagen, die Ware selbst abzuholen. Der Verbraucher hat bei Ausübung seines Widerrufsrechts Anspruch auf Erstattung der Kosten für die vom Verkäufer angebotene kostengünstigste Standardlieferart.
  7. Das Recht zum Rücktritt vom Kaufvertrag besteht nicht für Ware und Dienstleistungen im Sinne von §7 Abs. 6 lit. a) bis l) des Gesetzes Nr. 102/2014. der Gesetzessammlung, dessen Gegenstand ist:
    - Verkauf von Ware, die nach spezifischen Anforderungen des Verbrauchers hergestellt wurde, nach Maß gefertigte Ware, oder Ware, die speziell für einen Verbraucher bestimmt ist,
  8. Der Verbraucher trägt jegliche Wertminderung der Ware, die durch ihre Verwendung verursacht wird, über das hinaus, was zur Feststellung der Funktionalität und Eigenschaften der Ware erforderlich ist.

Datenschutzbestimmungen

  1. Die Vertragsparteien haben vereinbart, dass der Käufer, wenn er eine natürliche Person ist, dem Verkäufer in seiner Bestellung seinen Vor- und Nachnamen, seinen Hauptwohnsitz einschließlich Postleitzahl, Telefonnummer und E-Mail-Adresse mitzuteilen hat.
  2. Die Vertragsparteien haben vereinbart, dass der Käufer, wenn er eine juristische Person ist, verpflichtet ist, dem Verkäufer in der Bestellung seinen Firmennamen, die Anschrift des Sitzes einschließlich der Postleitzahl, Identifikationsnummer, Telefonnummer sowie E-Mail Adresse mitzuteilen.
  3. Der Käufer kann die angegebenen personenbezogenen Daten jederzeit überprüfen und ändern, indem er sich auf der Website des Onlineshops unter "Anmelden" anmeldet.
  4. Hiermit teilt der Verkäufer dem Käufer mit, dass gemäß der Bestimmung § 10 Abs. 3 lit. b) des Gesetzes Nr. 122/2013 der Gesetzessammlung über Schutz der personenbezogenen Daten (Zákon o ochrane osobných údajov) und über die Änderungen und Ergänzungen bestimmter Gesetze in der jeweils geltenden Fassung (weiterhin nur “GSPD”) verarbeitet der Verkäufer als Betreiber die personenbezogenen Daten des Käufers ohne der Zustimmung der betroffenen Person, da die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Käufers durch den Verkäufer im vorvertraglichen Verhältnissen mit dem Käufer erfolgt und die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Käufers sind für die Erfüllung des Kaufvertrages erforderlich, in dem der Käufer als eine der Vertragsparteien auftritt.
  5. Durch Ankreuzen des entsprechenden Feldes vor dem Absenden der Bestellung kann der Käufer seine Einwilligung gemäß der Bestimmung § 11 Abs. 1 des Gesetzes erklären, dass der Verkäufer seine personenbezogenen Daten, insbesondere die oben genannten und/oder die für die Tätigkeit des Verkäufers beim Versenden von Informationen über neue Produkte, Rabatte und Aktionen auf die angebotene Ware erforderlichen Daten verarbeitet und speichert, sowie in allen seinen Informationssystemen betreffend der Zusendung von Informationen über neue Produkte, Rabatte und Sonderaktionen für die angebotene Ware verarbeitet.
  6. Der Verkäufer ist verpflichtet, mit den personenbezogenen Daten des Käufers gemäß der geltenden slowakischen Rechtsvorschrift umzugehen.
  7. Der Verkäufer erklärt, dass im Einklang mit der Bestimmung § 6 Abs. 2 lit. c) des GSPD die personenbezogenen Daten ausschließlich zu dem in diesen Geschäfts- und Reklamationsbedingungen angegebenen Zweck erhoben werden.
  8. Der Verkäufer erklärt, dass er im Einklang mit der Bestimmung § 6 Abs. 2 lit. e) des GSPD die personenbezogenen Daten zu anderen als den in diesen Geschäfts- und Reklamationsbedingungen angegebenen Zwecken erfasst und stellt sicher, dass personenbezogene Daten ausschließlich in einer Weise verarbeitet und genutzt werden, die dem Zweck entspricht, für den sie erworben wurden, und nicht mit personenbezogenen Daten in Verbindung gebracht werden, die für andere Zwecke erworben wurden.
  9. Der Käufer erteilt dem Verkäufer die Einwilligung gemäß Punkt 5 dieser Reklamations- und Geschäftsbedingungen für einen bestimmten Zeitraum, bis der Zweck der Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Käufers erfüllt ist. Der Verkäufer stellt die unverzügliche Löschung der personenbezogenen Daten des Käufers zum Erfüllungszweck der Verarbeitung sicher. Der Käufer kann die Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit schriftlich widerrufen. Die Einwilligung erlischt innerhalb von 1 Monat nach Eingang des Widerrufs der Einwilligung vom Käufer an den Verkäufer.
  10. Der Käufer wird vor dem Absenden der Bestellung aufgefordert, das Feld vor dem Absenden der Bestellung anzukreuzen, um zu bestätigen, dass der Verkäufer ihn in ausreichender, verständlicher und unverwechselbarer Weise informiert hat:

a)seine Identifizierungsdaten, die in Art. 1. dieser Geschäfts- und Reklamationsbedingungen angeführt sind,

  1. b) Identifikationsdaten der Dritter, d.h. ein Unternehmen, das die bestellte Ware an den Käufer liefert, damit die Informationen in die Annahme einbezogen werden,

den Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten, der der Abschluss eines Kaufvertrages zwischen dem Verkäufer und dem Käufer ist,

  1. d) dass er die personenbezogenen Daten des Käufers im Ausmaß von der Vor- und Nachnamen, Anschrift einschließlich Postleitzahl, Telefonnummer und E-Mail-Adresse verarbeitet, wenn der Käufer eine natürliche Person ist, und im Namen des Firmennamens die Anschrift des Sitzes einschließlich Postleitzahl, Nr., Telefonnummer und E-Mail-Adresse, falls der Käufer eine juristische Person ist
  2. e) dass der Käufer die erforderlichen personenbezogenen Daten erteilt,
  3. Der Verkäufer erklärt, dass er personenbezogene Daten im Einklang mit guten Sitten verarbeitet und in einer Weise handelt, die dem GSPD oder sonstigen allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften weder widerspricht noch sie vermeidet. Der Verkäufer erklärt, dass die Zustimmung der betroffenen Person nicht durch die Androhung einer Ablehnung des vom Verkäufer festgelegten Vertragsverhältnisses, der Dienstleistung, der Ware oder der Verpflichtung durchgesetzt oder bedingt wird.
  4. Der Käufer hat das Recht aufgrund des schriftlichen Antrags vom Verkäufer schriftlich zu verlangen:
  5. a) Bestätigung, ob die personenbezogenen Daten über seine Person verarbeitet oder nicht verarbeitet werden,
  6. b) den Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten,
  7. c) in allgemein verständlicher Form Informationen über die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten im Informationssystem und deren Status im folgenden Umfang:
  8. i) Identifizierungsinformationen des Verkäufers und des Stellvertreters des Verkäufers, falls vorhanden,

 

  1. ii) Identifizierungsinformationen des Vermittlers; dies gilt nicht, wenn der Verkäufer bei dem Erwerb personenbezogener Daten nicht gemäß § 8 des GSPD vorgeht,
  2. d) in allgemein verständlicher Form genaue Angaben zu der Quelle, aus der er seine personenbezogenen Daten zur Verarbeitung erworben hat
  3. e) in allgemein verständlicher Form die Abschreibung der verarbeiteten personenbezogenen Daten,
  4. f) zusätzliche Informationen, die unter Berücksichtigung aller Umstände und Bedingungen der Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich sind, damit der Käufer die Gewährleistung ihrer Rechte und die gesetzlich geschützten Interessen wahrnimmt, vor allem
  5. i) die Aufklärung über die Freiwilligkeit oder die Verpflichtung zur Bereitstellung der angeforderten personenbezogenen Daten; falls der Verkäufer die personenbezogenen Daten des Käufers aufgrund der Zustimmung des Käufers gemäß § 11 des GSPD erwirbt, teilt er dem Käufer auch die Dauer der Gültigkeit der Zustimmung mit, und wenn der Käufer verpflichtet ist, personenbezogene Daten aus einem direkt durchsetzbaren Rechtsakt der Europäischen Union, einem internationalen Vertrag, an den die Slowakische Republik gebunden ist, oder einem Gesetz, bereitzustellen, der Verkäufer informiert den Käufer über die Rechtsgrundlage, aus der sich diese Verpflichtung ergibt, und informiert ihn über die Folgen der Verweigerung der Angabe personenbezogener Daten,
  6. ii) Informationen über Dritte, wenn vorgesehen oder offensichtlich ist, dass ihnen die personenbezogenen Daten erteilt werden,

iii) Empfängerkreis, wenn vorgesehen oder offensichtlich ist, dass ihnen personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt werden,

  1. iv) Form der Bekanntgabe, wenn personenbezogene Daten veröffentlicht werden sollen,
  2. v) Drittländer, in denen die Übermittlung personenbezogener Daten in diese Länder vorgesehen oder offensichtlich ist,
  3. g) Korrektur der unrichtigen, unvollständigen oder nicht aktuellen personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden
  4. h) die Löschung seiner personenbezogenen Daten, wenn der Zweck ihrer Verarbeitung erfüllt wurde; wenn der Gegenstand der Verarbeitung amtliche Dokumente sind, die personenbezogene Daten enthalten, kann deren Rückgabe beantragt werden,
  5. i) die Löschung seiner personenbezogenen Daten, die einer Verarbeitung unterliegen, wenn ein Verstoß gegen das GSPD oder eine andere geltende Rechtsvorschrift der Slowakischen Republik vorliegt.
  6. Aufgrund des kostenlosen schriftlichen Antrages hat der Käufer das Recht: a) der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten, die er zum Zwecke des Direktmarketings ohne seine Zustimmung verarbeiten soll oder wird, und deren Auflösung zu verlangen, b) der Verwendung von personenbezogenen Daten gemäß § 10 Abs. 3 lit. d) für den Zweck des Direktmarketings in der Postkommunikation, oder c) die Übermittlung personenbezogener Daten gemäß § 10 Abs. 3 lit. d) für Dirketmarketing zu widersprechen.
  7. Aufgrund des kostenlosen schriftlichen Antrages hat der Käufer das Recht, der Verarbeitung personenbezogener Daten in Fällen gemäß § 10 Abs. 3 lit. a), e), f) oder g) des GSPD durch begründete Gründe oder durch den Nachweis eines rechtswidrigen Eingriffs in seine gesetzlich geschützten Rechte und Interessen, die durch eine solche Verarbeitung personenbezogener Daten beschädigt sind oder beschädigt werden könnten; wenn dies aus berechtigten Gründen nicht ausgeschlossen ist und sich herausstellt, dass der Einwand des Käufers berechtigt ist, ist der Verkäufer verpflichtet, die vom Käufer beanstandeten personenbezogenen Daten unverzüglich zu sperren und zu löschen, sobald die Umstände dies zulassen.
  8. Aufgrund des schriftlichen Antrages oder persönlich hat der Käufer das Recht, sobald die Angelegenheit nicht verschoben werden kann, dem Verkäufer jederzeit zu widersprechen und sich der Entscheidung des Verkäufers mit Rechtswirkung oder erheblicher Auswirkung nicht zu unterziehen, wenn diese Entscheidung ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten beruht. Der Käufer hat das Recht den Verkäufer aufzufordern, die erlassene Entscheidung mit einer anderen Methode als der automatisierten Form der Verarbeitung zu überprüfen, wobei der Verkäufer verpflichtet ist, der Anforderung des Käufers nachzukommen, damit eine autorisierte Person eine entscheidende Rolle bei der Überprüfung der Entscheidung spielt. Der Verkäufer hat dem Käufer die Art der Prüfung und das Ergebnis der Feststellung innerhalb der Frist gemäß Abs. 9.18. diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen mitzuteilen. Der Käufer hat dieses Recht nur dann nicht, wenn es ein besonderes Gesetz festlegt, in welchem die Maßnahmen zur Gewährleistung der berechtigten Interessen des Käufers bearbeitet sind, oder wenn der Verkäufer im Rahmen der vorvertraglichen Verhältnisse oder während des Bestehens eines Vertragsverhältnisses eine Entscheidung getroffen hat, der Anforderung des Käufers nachzukommen, oder wenn der Käufer aufgrund des Vertrags andere entsprechende Maßnahmen zur Gewährleistung der berechtigten Interessen des Käufers angenommen hat.
  9. Wenn der Käufer von seinem Recht schriftlich Gebrauch macht und der Inhalt seiner Aufforderung darauf hinweist, dass er sein Recht geltend macht, gilt der Antrag gemäß diesem Gesetz als eingereicht; der per E-Mail oder Fax eingereichte Antrag ist vom Käufer innerhalb von drei Tagen ab Versanddatum schriftlich zuzustellen.
  10. Der Käufer kann, wenn er den Verdacht hat, dass seine personenbezogenen Daten in nicht autorisierter Weise verarbeitet werden, die Datenschutzbehörde informieren. Wenn der Käufer nicht die volle Geschäftsfähigkeit besitzt, können seine Rechte vom gesetzlichen Vertreter ausgeübt werden.
  11. Der Verkäufer ist verpflichtet, einen schriftlichen Antrag des Käufers nach diesem Artikel dieser Geschäfts- und Reklamationsbedingungen zu erledigen, bzw. den Anforderungen des Käufers gemäß GSPD zu erfüllen und ihn innerhalb von 30 Tagen nach Eingang der Anfrage oder Anforderung schriftlich zu informieren.
  12. Der Verkäufer informiert unverzüglich und schriftlich die betroffene Person und die Datenschutzbehörde über der Einschränkung der Rechte des Käufers gemäß § 28 Abs. 2 des GSPD
  13. Der Verkäufer teilt dem Käufer mit, dass im Einklang mit der Bestimmung § 15 Abs. 1 lit. e) Punkt 3 und 4 des GSPD wird bei der Verarbeitung personenbezogener Daten des Käufers davon ausgehen, dass die personenbezogenen Daten des Käufers den nachfolgenden Dritten zur Verfügung gestellt bzw. zugänglich gemacht werden. Firmenname: Direct Parcel Distribution s.r.o., Sitz der Gesellschaft: Technická 7, Bratislava 821 04, Id.Nr.: 35 834 498, USt-IdNr.: SK2021648739, St.Nr.: 2021648739 21. Informationssysteme des elektronischen Geschäftsverkehrs des Verkäufers sind gemäß des Gesetzes Nr. 122/2013 der Gesetzessammlung über Schutz der personenbezogenen Daten registriert. Identifikationsnummer: 1512965.

Aufsichtsbehörde Die Aufsicht für der Einhaltung der Verpflichtungen des Verkäufers gegenüber dem Verbraucher erfolgt durch die Slowakische Handelsinspektion (Slovenská obchodná inšpekcia), Arbeitsort: Inšpektorát SOI mit Sitz in Trnava für die Region Trnava, Pekárska 23, 917 01 Trnava 1 Tel.-Nr .: 033/5512 689 E-Mail: tt@soi.sk http: //www.soi.sk http://www.soi.sk/sk/Podavanie-podnetov-staznosti-navrhov-a-ziadosti.soi

 

Schlussbestimmungen

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten wie auf der www.goodmoodsocken.de angegeben an dem Tag, an dem die Bestellung vom Käufer gesendet wird, der sie vorbehaltlos akzeptiert, was auch durch einen aktiven Klick auf die Bestellbestätigung bestätigt wird. Der Betreiber behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen. Auf abgeschlossene Bestellungen gilt jedoch der Wortlaut zum Zeitpunkt der Auftragsausführung. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 1. November 2015 in Kraft. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden von der SOS-Verbraucherschutzvereinigung (www.ochrana-spotrebitela.sk), die auch die Website www.obchodne-podmienky.sk betreibt, konsultiert. Dies wird durch das verliehene Zertifikat und das SOS-Logo bestätigt. Bei Unklarheiten in Bezug auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie sich unter info@obchodne-podmienky.sk an SOS wenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anhang Nr. 1

Rücktrittsformular

(Füllen Sie dieses Formular nur aus und senden Sie es ab, wenn Sie vom Vertrag zurücktreten möchten.)

 

An: Dedoles, s.r.o. mit Sitz in Za koníčkom 14, Pezinok 902 01 Id.Nr.: 46 706 305,

eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bratislava I, Abteilung: Sro, Einlage-Nr. 81976/B

St.Nr.: 2023541630

USt-IdNr.: SK2023541630

Tel-Nr.: +421334440005

Nová Rožnavská 134 / A, 831

E-Mail: ahoj@dedoles.sk

 

Hiermit erkläre ich/erklären wir (*), dass ich/wir vom Kaufvertrag für dieses Produkt / vom Vertrag dieser Dienstleistung(*) zurücktrete / zurücktreten (*): ..............

Bestelldatum / Eingangsdatum (*) ..............

Verbrauchername/-n (*) ...............

Verbraucheradresse/-n (*) ..............

Unterschrift des Verbrauchers/ der Verbrauchern (*) (nur wenn dieses Formular in Papierform eingereicht wird) ..........................

 

Datum ..................

 

(*) Nichtzutreffendes streichen.